Quelle: AUMA Blog | Stefan Dömelt

„Feeding the Planet – Energy for life“, das ist das Motto der EXPO MILANO 2015. Fünf Jahre nach Shanghai öffnet nun die Weltausstellung in Mailand am 1. Mai ihre Tore. Bis zum 31. Oktober werden rund 20 Mio. Besucher aus aller Welt in Norditalien erwartet.

Der Einladung des Gastgeberlandes Italien sind mehr als 145 Nationen aus allen Teilen der Erde gefolgt. Sie alle werden ihre ganz eigenen Antworten auf eine der wichtigsten Fragen der Menschheit geben: Wie können in Zukunft sieben Milliarden Menschen ernährt werden? Dieser Frage und weiteren Themen wie Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Nahrungssicherheit und erneuerbare Energien stellen sich unter anderen auch die UN, die Europäische Union sowie 13 nichtstaatliche Organisationen (NGO). Und Antworten gibt die EXPO MILANO 2015 mit zahlreichen Innovationen und atemberaubender Architektur, umgeben von einem bunten, umfangreichen Kultur- und Unterhaltungsprogramm.

Seit 2011 wurde in unmittelbarer Nähe des Messegeländes der Fiera Milano gebaut. Auf einem ehemaligen Gewerbegebiet in den Stadtteilen Rho und Pero entstand das 200 Hektar große EXPO-Gelände. Entlang einer 1,4 Kilometer langen Mittelachse wurden Straßen, Wege, Gebäude, Plätze, und natürlich die Pavillons gebaut. Dabei konnten die Italiener auf einen großen Teil der Messe-Infrastruktur für die erwarteten EXPO-Besucherströme zurückgreifen: Autobahnen, Eisenbahnen und auch das U-Bahnnetz. Jetzt, zwei Tage vor der Eröffnung, sind die Arbeiten an den meisten Bauten für die EXPO MILANO 2015 abgeschlossen.

In Mailand steigt also die Spannung, und das tut sie auch im deutschen Pavillon „Fields of Ideas“. Darin präsentiert sich Deutschland unter dem Motto „Be active!“ als eine lebendige, fruchtbare Landschaft voller Ideen und Lösungsansätze.

weitere Informationen:

www.expo2015.org
www.milanexpotours.com
www.facebook.com/Expo2015Milano
www.twitter.com/Expo2015Milano
www.expo2015-germany.de