Quelle: FairControl

Das WAS & WARUM ist nicht neu.

Messen sind eine erfolgsversprechende Plattform zur Neukundenakquise & Bestandskundenpflege. Die Wichtigkeit Messekontakte systematisch zu erfassen, qualifizieren und digitalisieren und nach der Messe weiter zu verfolgen ist ebenfalls bekannt. Hier stimmt jeder Messe-, Marketing- & Vertriebsverantwortliche vorbehaltlos zu.

Es geht um das WIE.

questionmark

Bei der Frage nach dem „wie“ scheiden sich jedoch die Geister: So viele Argumente auf der einen Seite für eine App sprechen, so viele sprechen auf der anderen Seite auch wieder für Papier: Papier ist einfach skalierbar, schnell digitalisierbar und als klassischer Kontaktbogen in allen Vertriebsteams grundsätzlich akzeptiert.
Apps hingegen stehen für die Fortschrittlichkeit des Unternehmens, ersparen eine spätere Digitalisierung der Daten und bieten eine Vielzahl an Vernetzungsmöglichkeiten. Die Antwort darauf, was nun das richtige “WIE” ist, lässt sich gegenwärtig nicht pauschal beantworten, sondern hängt immer vom individuellen Fall ab:

Wie ist die Akzeptanz von Tablets? Sind alle Mitarbeiter damit ausgestattet? Wie groß ist das Messeteam? In etwa der Hälfte aller Fälle fokussieren Verantwortliche bei ihren Überlegungen zur Kontakterfassung lieber eine Optimierung des gegenwärtigen Papierprozesses als die Einführung einer App.

Und wie lange noch?

Doch wie lange wird das noch so gehen? Werden wir auch im Jahr 2020 noch Papierbögen verwenden oder verschwinden diese bis dahin gänzlich aus der Messelandschaft? Bleibt es bei der ewigen Diskussion Papierbogen vs. Tablet? Gemeinsam mit Ihnen wollen wir daher einen Blick in die Zukunft werfen:

Was denken Sie …?

paperorapp

Hier können Sie mitreden!