Im Immobiliengeschäft gilt: Lage, Lage, Lage.
Nicht anders verhält es sich mit der Positionierung eines Messestandes in der Halle.
Doch nicht jeder Standort ist für jeden Aussteller gleich gut geeignet. Suchen Sie sich deshalb bewusst eine gute Lage für Ihren Messeauftritt.
Folgendes gilt es zu beachten:

Eine Grundvoraussetzung ist die Positionierung in der thematisch richtigen Halle.
Die Ausrichtung zu mehreren Hallengängen durch Eck, -Kopf,- oder Blockstände, bietet mehr Kontaktfläche – gerade für kleinere Stände.
Hauptwege, Zu- und Durchgänge, Treppen und Aufzüge, Restaurants und nicht zuletzt Toiletten und Raucherzonen, sind Bereiche mit erhöhter Besucherfrequenz.
Aussteller, die auf Laufkundschaft angewiesen sind, sollten diese Bereiche nicht außer Acht lassen. Sind vorab die Terminbücher schon gut gefüllt, ist eine gute Erreichbarkeit ausschlaggebender.

Sie sind Marktführer? Besucher werden Sie suchen und in der Regel auch finden. Die Positionierung des Standes ist hier weniger entscheidend.
Sollten Sie jedoch Neueinsteiger oder ein kleinerer Aussteller sein, empfiehlt sich eine Positionierung im direkten Umfeld des größten Wettbewerbers oder Marktführers. Beachten Sie jedoch, dass genau angrenzend, dahinter oder gegenüber liegende Stände, im Getümmel schnell untergehen können. Nähe mit respektvollem Abstand ist hier die Devise.
Eine Positionierung direkt am Eingang der Messe ist nicht unbedingt von Vorteil. Der Besucher eilt, den Blick voraus, mit schnellem Schritt in den Messetag. Gerade kleinere Aussteller werden hier oft nicht wahrgenommen.

Passen Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu Vorträgen aus Fachforen, kann eine Platzierung in deren Nähe von Vorteil sein.
Aber auch als Kleinaussteller auf einem Partnerstand kann Ihre Messebeteiligung zum Erfolg werden. Ist Ihr Partner ein Besuchermagnet und sind sie thematisch gut auf seinem Stand platziert, können sie davon profitieren.

Auch das Messe-Leben ist kein Wunschkonzert. Das gilt gerade für stark gebuchte Messen. Nicht immer werden Sie alle Tipps beachten können. Machen Sie aber das Bestmögliche daraus und überlassen Sie es nicht dem Zufall, wo Sie positioniert werden, denn:
Nur wer gesehen und im Messedschungel gefunden wird, hat auch die Möglichkeit mit seiner Zielgruppe in Kontakt zu treten, denn nur da, wo die Augen waren, können die Füße auch hin gehen.

von Daniela Schaefer – WengerWittmann GmbH
Mehr Infos auch in der Kategorie

“Intelligente Messebauten” im XING Messeforum: Intelligente Messebauten

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:
Konventioneller Standbau und Kongresse – verträgt sich das?